in

Absa Cape Epic 2021 – Die Geschichte der 3. Etappe

Mit zwei aneinanderhängenden Gebirgszügen, galt es für die Fahrer in der dritten Etappe zahlreiche Höhenmeter zu überwinden. Zwischen Groot Winterhoek und Witzenberg Ranges gelegen, ist es das Tulbagh Valley, das die Athleten lange auf ihre Belohnung warten ließ. Die heutige Etappe begann dabei recht gemütlich, bis es, runter auf der 300 Jahre alten Church Street, zum ersten Sprint-Hotspot kam. Danach wurde es bei dem Aufstieg zum Bone Trail richtig ernst. Darüber hinaus erwartete die Fahrer neu angefertigte Singletracks, die sich durch unberührte Natur ziehten. Als Belohnung für die bisher überwundenen 2/3 aller heutigen Höhenmeter, wurden ihnen perfekt ausgebaute Singletrails geboten. Aber ein langer und anstrengender Aufstieg stand ihnen noch bevor, der Fanties Pass. Es ist wohl der härteste Anstieg der diesjährigen Route, der nochmals alle übrigen Kraftreserven abverlangte. Unterhalb des Gipfels erwartete das heutige Technical Terrain noch mehr unberührte Singletracks.

Absa Cape Epic 2021 - Stage 3 - Liebe zwischen Brüdern

Absa Cape Epic 2021 – Stage 3 – Liebe zwischen Brüdern

Absa Cape Epic 2021 - neu gebaute Singletracks ziehen sich durch unberührte Natur

Absa Cape Epic 2021 – neu gebaute Singletracks ziehen sich durch unberührte Natur