in

Absa Cape Epic 2021 – Stage 5: Steile Aufstiege auf dem Weg nach Val de Vie

Die heutige 5. Etappe war kurz, enorm steil und eine physische sowie psychische Hürde, die es für die Fahrer auf dem Weg nach Val de Vie zu bewältigen galt. Der Aufstieg begann nach dem Start praktisch direkt. Kaum haben sie Wellington hinter sich gelassen, ging es nur noch bergauf über den Hawequa Aufstieg. Die Abfahrt vom Gipfel weg, startete auf einem staubigen dual track, bevor sie in den Brooklyn Bridge Singletrack mündete. Die Singletrack Auf- und Abstiege waren mit vielen Qualen und Schmerzen verbunden. Die Seven Peaks hoch, die Cool Runnings runter, wieder den Aap d´Huez hoch und rein in Full Monty, dem heutigen Technical Terrain, und zu einen weiteren black diamond. Danach mussten sie noch die schwarze Route überwinden, bevor es nach Hause ging, um sich für das große und anstrengende Wochenende auszuruhen und Kräfte zu sammeln.

Absa Cape Epic 2021 - Die Geschichte der 5. Etappe

Absa Cape Epic 2021 – Die Geschichte der 5. Etappe

Absa Cape Epic 2021 - Stage 5: Deutsches Duo Martin Frey und Simon Stiebjahn belegen zweiten Platz, Sina Frei / Laura Stigger bleiben ungeschlagen

Absa Cape Epic 2021 – Stage 5: Deutsches Duo Martin Frey und Simon Stiebjahn belegen zweiten Platz, Sina Frei / Laura Stigger bleiben ungeschlagen