in

Racing Unleashed 2021: Tscheche Michal Smidl verliert Gesamtführung, Deutscher Angelo Michel verpasst Top 10

Gefahren wurde virtuell auf der Autodromo Nazionale di Monza, der schnellsten Rennstrecke im Grand-Prix-Kalender mit Geschwindigkeiten von bis zu 350km/h. Das Rennen gewann der neue Meisterschaftsführende Alejandro Sanchez (ESP) vor Coque Lopez (ESP) und Vojtech Polesny (CZE). Sanchez, der das Racer League-Rennen bequem von Platz eins nach Hause fuhr, führt in der Meisterschaft nun mit elf Zählern Vorsprung vor Michal Smidl (CZE). Der Deutsche Angelo Michel (Peiting im Pfaffenwinkel) verpasste die Top-10 knapp (Platz 11). Einen schweren Einstand hatte Neuzugang Moritz Löhner in der Racing Lounge München. Der eSports DTM-Champion und GT Masters-Meister verpasste bei seinem ersten Auftritt in der Racer League die Punkte. Er verlor nach einer Kollision und einem Dreher in der Parabolica sehr früh wertvolle Sekunden. Am Ende konnte er sich von Rang 17 noch auf Platz zwölf vorarbeiten. Neben Löhner debütierten zudem die Deutschen Nick Schulte-Wissermann (Platz 14) und Fabio Unverduss (Platz 18), die ebenfalls bekannte Gesichter im Sim-Racing, wie auch auf dem Rennplatz sind. David Cid (ESP) siegte in der zweitklassigen Challenger League. Dadurch rückt er in der Meisterschaft auf Platz Zwei vor und verkürzt den Rückstand auf den Meisterschaftsführenden Loro (ESP) auf 17 Punkte. Am 21. November (Race #9) stehen die vorletzten Läufe der Racer und Challenger League statt – in beiden Ligen ist noch ist keine Entscheidung in der Gesamtwertung gefallen.

Bayern-Profi Hernandez muss Haft nicht antreten

Bayern-Profi Hernandez muss Haft nicht antreten

Emotionales Video! Cavallo outet sich als homosexuell

Emotionales Video! Cavallo outet sich als homosexuell